Fachhochschulreife berufsbegleitend - Jetzt informieren!

Neu an der Fachoberschule für Technik: Erwerb der berufsbegleitenden Fachhochschulreife (FHR)


An der Fachoberschule für Technik und Wirtschaft Glauchau in Sachsen können Auszubildende im Rahmen einer einjährigen Ausbildung die Fachhochschulreife berufsbegleitend erlangen. Innerhalb dieser berufsbegleitenden Ausbildung weisen Schüler nach, dass sie fähig für ein Studium sind. Der Abschluss mit Fachhochschulreife in Sachsen berechtigt bundesweit zu einem Studium an einer Berufsakademie (BA) oder Fachhochschule (FH).
Grundsätzlich wird der Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung für die einjährige berufsbegleitende Fachoberschule vorausgesetzt. Die Ausbildung kann im Teilzeitunterricht oder als Vollzeit-Ausbildung erfolgen.

An der Fachoberschule für Technik in Glauchau wird z. Zt. der Teilzeitunterricht für eine berufsbegleitende Ausbildung angeboten.


Ausbildungsform und Ausbildungsdauer:

Teilzeitunterricht: 2 Jahre ca. 18 h pro Woche
(Vollzeitunterricht: 1 Jahr ca. 36 h pro Woche  z.Zt. nicht im Angebot)


Studienbeginn:
Teilzeitunterricht: ab Schuljahresbeginn

Unterrichtstage Mittwoch + Freitag (17:00 - 20:00 Uhr) und Samstag (7:30 - 13.30 Uhr)

Anmeldung:

Die Anmeldung zum Erwerb der Fachhochschulreife, berufsbegleitend ist ab sofort möglich.

Anmeldung: Fachhochschulreife berufsbegleitend - Anmeldung / Download Anmeldeformular

Zugangsvoraussetzungen:

Zur Erlangung der berufsbegleitenden Fachhochschulreife an der einjährigen Fachoberschule wird mindestens ein Realschulabschluss (oder einen gleichwertiger mittlerer Bildungsabschluss) sowie den Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung im technischen Bereich vorausgesetzt. Bei nicht einschlägiger Berufsausbildung ist eine mindestens 5-jährige (bei Teilzeitunterricht 3-jährige) Berufserfahrung Voraussetzung für die berufsbegleitende Fachhochschulreife.

Förderung:

Für die Dauer der berufsbegleitenden Ausbildung kann Schüler-BAföG beantragt werden. Dieser Ausbildungszuschuss wird beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung (BAföG-Stelle des Heimatortes) beantragt.   

Kosten:

Für die Ausbildung ist ein monatliches Schulgeld entsprechend den Vorgaben des Kultusministeriums von z. Z. 98,00 € bei Teilzeit und zusätzlich ist ein monatlicher Gründungsbeitrag von 40,00 € zu zahlen. Die Prüfungsgebühr beträgt z. Z. 150,00 € einmalig zum Ende der Ausbildung.

Ausbildungsinhalte:

Der Erwerb der Fachhochschulreife für Technik baut auf das Wissen des mittleren Schulabschlusses und die Fertigkeiten aus der beruflichen Ausbildung auf. Der Unterricht umfasst folgende Fächer: Deutsch,  Englisch, Geschichte, Sozialkunde, Mathematik, Physik, Chemie, Technologie und Informatik. Die Ausbildung wird mit staatlichen Prüfungen abgeschlossen. Mit erfolgreich bestandener Abschlussprüfung an der Fachoberschule erwerben Sie die Fachhochschulreife für Technik und schaffen damit die Voraussetzungen für ein weiterführendes Studium.  

>> Anmeldung & Download